Citrusfrüchte

Die Größe/Höhe meines Mandarinenbäumchensmand201605 macht mir zusehends Probleme: ist er doch zu groß und zu schwer geworden. So schön …. aber wo überwintere ich demnächst meinen Freund, der nun über 1,70 m Höhe ist bei noch nicht einmal 10 Jahren.

Bemerken konnte ich, wie gut ihm Citrusdünger und die zugehörige, wenn auch teure Erde bekommt.

Seit rund einem Jahr bekommt er regelmässig neue Spezialerde für Citruspflanzen – hier eine große Auswahl und Kaufmöglichkeit – Diese Erde sei geeignet für mediterrane Kübelpflanzen wie Zitrus- und Olivenbäume. Hochwertige Rohstoffe (Weißtorf, Schwarztorf, Perlite und Tonmineralien) sorgen lt. Hersteller für eine gute Nährstoffspeicherung und verbessern die Wasserführung.

zidueEbenfalls Spezialdünger für Citruspflanzen, hier zu beziehen, alle vier Wochen verabreicht erfreut mein Bäumchen. Hier soll, lt. Hersteller, der hohe Eisenzusatz verhindert die häufig auftretenden Gelbfärbungen aufgrund von Eisenmangel verhindert werden. Mein Bäumchen hat wirklich keine Blätter abgeworfen….

Bis ich dieses Mandarinenbäumchen richtig überwintert habe hat es bald 10 Jahre benötigt… Leider ist der einzige richtige Ort – kühl und hell – im Obergeschoss. Eine enge, kleine Treppe, für den Baum, der immer höher wird und ausgestattet mit dornenähnlichen Spitzen …. Eine Freude….
mand2015

Etwas über 10 Grad erhielt das  Bäumchen als Temperatur; hell gestellt. Es hat erstmalig keine Blätter verloren und (was es meiner Information nach ganz selten gibt, ich kenne nur Zitrusfrüchte mit dieser gleichzeitigen Blüte und Fruchtstand) Früchte und Blüten befinden sich gleichzeitig am Baum. Dieser ist mittlerweile rund 1,50 m hoch und mit einem Durchmesser von ca. 75 cm recht stattlich …. also nicht so ganz einfach vom Obergeschoss wieder in den Garten zu bringen. Dort nämlich darf er ab den Eisheiligen den Sommer verbringen.
Bei dieser Art von Überwinterung sind die ersten Blüten im März aufgetreten.

Der Mandarinenbaum wurde bisher jedes Jahr ins Freie und gegen Oktober wieder in die Wärme gestellt. Im Regelfall begann es Anfang Dezember zu blühen, so auch 2014.

Ich werde es zukünftig nicht mehr ins Freie stellen da ich den Eindruck habe das umgewöhnen ist für das Pflänzchen, welches nun doch schon einige Jahre auf dem Buckel hat und in den letzten Jahren keine Früchte mehr getragen hat, anstrengender als sich nur in der Wohnung aufzuhalten. Auch bei meinen Bananenpflanzen musste ich feststellen, daß diejenigen, die im Haus verblieben waren, schöner sind als diejenigen, die ins Freie durften.

Dieses Mandarinenbäumchen hatte ich zum Zeitpunkt des folgenden Bildes das dritte Jahr. Jedoch wäre es gelogen zu sagen es ist einfach dieses kleine Ding am Leben zu halten.
mandarinenbaum
2007, war es ab April mild und das Bäumchen konnte bereits im April ins Freie. Ich habe die kahlen Stellen, an denen sich nach rund 2 Wochen Aufenthalt im Freien kein neues grün gebildet hatte, abgeschnitten. Einige Wochen späte trieben rund um diese abgeschnittenen Stellen wieder neue Zweigansätze. Im Juli 2007 befanden sich noch keine Blüten an der Pflanze.

So problemlos der Sommer ist, so ängstlich werde ich im Winter wenn die Pflanze ins Haus muss. Nun nämlich wirft sie, aufgrund der Lichtumstellung, die Blätter und bei mir beginnt das Bangen ob ich sie wohl heil ins nächste Frühjahr bringen werde.

Zuweilen reagieren sie sehr empfindlich auf kalkhaltiges Wasser. Zum Glück meines Pflänzchens steht es beim Naturkratzbaum und einer Regentonne. Somit ist diese Gefahr schon einmal reduziert. Selbiges gilt für den Wind, den sie auch nicht mögen – egal ob warm oder kalt. Bei mir stehen sie an der Hausmauer, also recht geschützt.

Vereinzelt sind sie empfindlich gegen Schildläuse. Dagegen hilft ein ölhaltiges Konzentrat (Wirkstoff: 75 % Paraffinöl), das mit Wasser verdünnt über alle Blätter und das Stämmchen gesprüht wird. (Para Sommer von Stähler Agrochemie GmbH & Co. KG 2160 Stade) Die Ölmischung entzieht den Schildläusen die Lebensfähigkeit und nach einiger Zeit sind die Schildläuse abgestorben und ganz leicht abkratzbar.

Während der Winterfrische sollte er es sehr hell und kühl haben, sonst lässt er schnell die Blätter fallen.

Mai 2010

Er steht nun schon seit den ersten Apriltagen im Freien.

Mein Mandarinenbäumchen hat es mir gedankt, dass es seit Herbst in der Wohnung alle paar Tage mit Wasser aus dem Wassersprüher bestäubt wird: es hat kaum Blätter verloren und steht nun glücklich im Freien.

Achillea ptarmica ‚Schneeball‘ – Gefüllte Bertramsgarbe

Sie soll ideal sein als lange blühende Schnittblume, die in nahezu jeden Strauß oder jedes Gebinde eingebaut werden kann.

20160504Besonders gut gedeiht sie scheinbar auf etwas feuchtem, nährstoffreichen Boden in der Sonne oder im Halbschatten. Sie ist standfest und robust. Aufgrund der Ausläuferbildung sollte sie alle paar Jahre geteilt werden.

Sie blüht von Juni bis September und wird dabei bis zu 70 cm hoch.

Namenstage Mai

01. 05. Jeremias, Arnold, Augustin
02. 05. Athanasius, Sigismund, Boris, Zoe, Konrad, Mafalda
03. 05. Viola, Sascha, Axel, Jakobus, Philippus, Alexander, Philipp
04. 05. Florian, Guido, Valeria, Briktius, Angelus, Sigrid
05. 05. Gotthard, Jutta, Stanislaus, Godehard, Sigrid
06. 05. Antonia, Gundula, Domitian, Markward
07. 05. Silke, Boris, Notker, Gisela, Helga
08. 05. Rachel, Désiré, Ulrike, Wigger, Friedrich, Wolfhild, Ulrich, Klara
09. 05. Beatus, Volkmar, Ottokar
10. 05. Solange, Gordianus, Epimachus
11. 05. Gangolf, Joachim, Mamertus
12. 05. Pankratius, Imelda
13. 05. Servatius
14. 05. Iso, Paschalis, Christian, Karsten, Carsten, Bonifatius
15. 05. Sonja, Rupert, Sophia, Isidor
16. 05. Johannes, Ubald
17. 05. Paschalis, Pascal, Walter, Bruno
18. 05. Dietmar, Felix, Johannes, Burkhard, Blandina
19. 05. Alkuin, Kuno, Konrad, Ivo
20. 05. Elfriede, Johann, Valeria, Bartholomäus
21. 05. Hermann, Josef, Konstantin, Wiltrud, Mirella
22. 05. Julia, Emil, Rita, Renate, Romuald
23. 05. Bartholomäus
24. 05. Esther, Dagmar
25. 05. Beda, Gregor, Maria, Urban, Heribert
26. 05. Alwin, Philipp, Maria Anna, Augustin
27. 05. Augustin
28. 05. Germanus, German, Wilhelm
29. 05. Erwin, Maximin, Irmtrud, Bona
30. 05. Ferdinand, Johanna, Jenny, Jeanette, Reinhild, Hubert
31. 05. Petronilla, Fulko, Mechthild

Gartenkalender Mai

Was bietet sich im Mai alles an zu tun in Garten und Balkonkasten?
Der erste zarte Hinweis: die erfreuliche Zeit des Rasenmähens beginnt. Ob Lust oder Unlust, jetzt geht es hier los.

Wer sich in Sachen Obst bedingen möchte: Erdbeeren

Nun beginnt die Zeit der Erdbeerblüten – bei Frösten über Nacht kann es nicht schaden, diese mit Folien abzudecken. Wichtig für die Entwicklung kräftiger Beeren ist es den Erdbeerpflanezen bei wärmeren Temperaturen reichlich Wasser zu geben, pro Woche bis zu 30 Liter pro Quadratmeter. Blätter und Blüten sollten beim gießen trocken bleiben bzw. bis zum Abend abgetrocknet sein um die Bildung von Grauschimmel gar nicht erst entstehen zu lassen.

Ein wirkungsvoller Schutz vor Pilzbefall ist das Einpflanzen in schwarze Folie oder das Mulchen mit grober Holzwolle, Stroh oder Holzhobelspäne, unter und zwischen die Erdbeerpflanzen. Das Mulchmaterial darf nicht zu fein sein, damit es möglichst wenig Feuchtigkeit aufnimmt. Auf so gemulchten Flächen treten weniger Schnecken und Drahtwürmer auf und die Früchte bleiben trocken und sauber.

Himbeeren und Brombeeren
Himbeer– und Brombeersträucher sollten nun eine Mulchschicht oder alternativ eine Untersaat mit Weißklee erhalten auf diese Art und Weise bleibt der Boden gleichmäßig feucht und die Blüten können sich voll entwickeln.

Obstbäume
bzw. deren Blüten sollten jetzt unbedingt vor Frost geschützt werden. Die ist bei kleinen Gehölzen gut mit einer Stoffbahn oder den im Handel erhältlichen Fließen zu tun – bei größeren Bäumen hilft die Behandlung mit einem Baldrianblütenextrakt. Nach der Blüte hilft eine Spritzung mit Rainfarntee vor Schädlingen. Für Umveredlungen ist jetzt die richtige Zeit gekommen.

Im Freiland kann jetzt – vielleicht günstiger nach den Eisheiligen – die Aussaat beginnen von
Salat
Spinat
Mangold
Möhren
Rote Rübe
Radieschen
Rettich
Schwarzwurzeln
Grünkohl
Brokkoli
Stangenbohnen
Chicorée und
Spätsorten von Lauch. B
Bei Buschbohnen die Eisheiligen abwarten.

Zeit wird es jetzt für Blumenzwiebeln

Damit es im Garten von Juni bis Ende Oktober blüht, ist es sinnvoll, die Blumenzwiebeln so auszusuchen, dass diese abwechselnd blühen. Zwiebeln und Knollen sollten gruppenweise gesetzt werden um zu wirken. Blumenzwiebeln und Knollen pflanzt man am besten an sonniger Stelle, nur Lilien und Begonien bevorzugen halbschattige Lagen. Große Dahlienknollen können vor dem Aussetzen geteilt werden. Dann werden sie flach ausgelegt und soweit mit Erde bedeckt , dass der Stiel gerade noch über dem Boden herausragt. Hoch wachsende Sorten benötigen eine Stütze: wenn Mauer oder Zaun fehlen, helfen Stützstäbe, an denen man die Stiele festbindet. Neben Dahlien, Gladiolen und Knollenbegonien erfreuen sich auch Ranunkeln, Jakobslilien, Tigerblumen und Glücksklee immer größerer Beliebtheit.
Dahlien lege ich eine Nacht ins Wasser bevor ich sie ins Erdreich bringe.

Vorsicht, Blattläuse könnten jetzt loslegen….

Vermehrung Nieswurz

Seit Jahren habe ich darauf gewartet, dass ich von meinen Christ- bzw. Lenzrosen Ableger erhalten kann. Die Möglichkeit die Pflanze abzustechen, also zu teilen, ist mir bekannt. Aber auch die Tatsachen, dass aus den Samen (zumeist erst innerhalb von zwei Jahren) Jungpflanzen entstehen können.

kinieBei meinem grünen Nieswurz ist dieses nun erfolgt. Er ist ca. 5 Jahre am selbigen Standort und ich freue mich tierisch über die Pflänzchen, die ich nun verschenken kann.

Normalerweise gilt: Die Pflanze lässt sich durch Teilung im Frühjahr oder Herbst vermehren.

Gewöhnliche Sonnenblume – Helianthus annuus – Mogelpackungen?

Mal wieder Trick 17 oder? Auf der Verpackung die verschiedensten Sonnenblumenarten aber hinter Helianthus annuus versteckt sich nur die gewöhnliche Sonnenblume, also weder rot noch in anderen Formen oder Farben. Auf der Verpackung steht: b u n t e r Schnitt- und Gartenschmuck. Der schnelle Käufer wie ich interpretiert dieses bunt nach eigenem Wunsch und macht aus dem bunt ein „gemischt“, weil es ja eine Mischung sein soll (wohl aus Charge 1, Charge 2, Charge 3 der selbigen Sorte)….

Jetzt sind sie da und werden getestet ….

Sie sollen bis 3 m hoch werden. Die Blüten sollen wohl von den Deckblättern geschützte blütenartige, 5–40 cm breite Körbchen. Randblümchen der Körbchen gelb, zungenförmig; Scheibenblüten bräunlich, röhrenförmig, klein. 5 Staubblätter bilden.

Blühen soll sie von August bis September, angezogen wird sie jetzt im Mai 2016.

gesoblSelbiges bei der anderen Packung, die als Sunspot und Zwergsonnenblumen verkauft wird. Hier ist auf dem Packungsrücken zu lesen, dass die Pflanzen nur rund 50 cm groß werden sollen….

Darin liegt nun der Unterschied zwischen Billigware und markenspezifischen Produkten. In letzteren kommt recht oft in Natura ähnliches heraus wie auf der Packung beschrieben oder abgebildet….

Lupinus ’Russel – Hybride Edelknabe’

2016 versuche ich nochmals diese Staude in meinem Garten, nachdem 2014 die Pflanze im nächsten Jahr nicht mehr wieder zu sehen war. Hoffentlich habe ich dieses Jahr mehr Glück ….

Diese Lupine soll karminrote Blüten von Juni bis August besitzen und eine Höhe ca. 100 cm erreichen. Sofern sie den Winter überlebt gilt leider bei mir. Viele meiner Lupinien haben dann noch gerade den Winter überlebt aber den Schneckenfrass nicht mehr. Bevor ich dann sah was los war, hingen die armen Lupinien schon voller Schnecken. Die waren also schneller beim aufgehen der Pflanze aktiv als ich die zugehörigen Blätter entdecken konnte.

Damit ich das (vielleicht) verhindern kann habe ich die heute gekaufte Pflanze erstmal gut gewässert um sie dann mit Rindenmulch abzudecken. Diesen Mulch werde ich regelmässig auftragen, darauf etwas Schneckenkorn und weiß somit im Frühjahr: mit viel Glück kommt hier etwas …. gleich vorsorglich Aschee, Kaffeepulver oder im Notfall Schneckenkorn streuen.

Es gibt rund 200 Lupinenarten in den verschiedensten Farben, Formen und Wuchshöhen.An Ihrrer Wurzel bilden sich Knöllchenbakterien, die mit ihr in einer Symbiose leben, als Resultat sind sie eine Wellnesskur (nein, nicht nur für Schnecken) auch für den Boden. Übrigens: viele Vegetarier kennen und nutzen sie. Da sie sehr eiweißreich, kalorienarm, laktose- und cholesterinfrei sind, deshalb werden sie oft als Ersatz für importiertes Soja genutzt. Aber Achtung: dieses sind dann spezielle Speiselupinen, nicht unsere Schmuckpflanzen im Garten …..
Denn diese sind GIFTIG (deshalb habe ich mir lange überlegt, ob ich den Zusatz der Lebensmittellupinen überhaupt schreiben soll um nicht in Versuchung zu führen….).

Vor Wind geschützt blühen sie von Mai bis August. Sie liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit mindestens 3 Stunden voler Sonne. Dabei aber achten auf einen windgeschützten Platz, damit die langen Stängel nicht knicken. Ich habe mal 6 Gladiolen (die so und so umgesetzt werden mussten) rund um sie geschaart. Mal sehen, ob sie vielleicht etwas stabilisieren. Günstig ist ein warmer Standort.

Im ersten Vierteljahr auf keinen Fall das Gießen vergessen!!! Ich habe zusätzlich nach dem Gießen eine Mulchschicht angebracht, die hält die Flüssigkeit länger ini der Erde. Nach 3 Monaten sind die Wurzeln länger und die Pflanze kann sich zumeist schon selber aus dem Erdinneren bedienen.

Lupinen sind im Normalfalll winterhart, je nach Sorte bis –25° C, einige auch bis –35° C. Die Pflanzen brauchen somit keinen Winterschutz.



unsichtbarer Counter