Archive for the ‘Balkonpflanzen’ Category

Hängebegonie Belleconia

steht auf dem zugehörigen Sticker dieser Pflanze. Eigentlich wollte ich eine Hängebegonie Picotee, die ich jedoch in meiner Region nicht fand. Verwundert mich die Farbe der Belleconia, die statt orange eher von weiß ins pastell geht. Mal sehen, was sich über die Zeit herauskristallisiert.

beg2015Es handelt sich um eine einjährige Sommerpflanze die 25 cm hängend die Balkonkästen verschönern kann. Sie blüht von für Balkon und Terrasse von April bis Oktober. Ihr geht es auch im Halb-/schatten gut. Was sie aber nicht verträgt ist Staunässe.

Sie soll alle zwei Wochen mit Dünger versorgt werden.

Begonia Picotee

Es hat einige Zeit gedauert, bis die Begonia Picotee Pflanzen bereit waren ihr grün gen Himmel zu strecken. Alle drei Knollen haben Blätter entwickelt. Wobei nur eine Pflanze im August 2013 begonnen hat zu blühen. Eventuell haben die anderen Knollen nicht genügend Licht bekommen um zum Blühen zu gelangen… Mit viel Glück kann dieses ja noch passieren. Sie sehen recht schön aus, diese Begonien, von denen es mir hoffentlich auch gelingt sie zu überwintern.


Geranien, Lobelien, Petunien & Co. – die üblichden Balkonpflanzen also – konnten mich bisher nicht begeistern. Durch Zufall sah ich dann doch ein paar schöne Sorten von Hängebegonien. Nachdem der Test des Überwinterns funktionierte, werde ich nun langsam doch ein Fan dieser Balkonkastenpflanzen.

Verführt hat mich das Bild der Verpackung auf der Picotee 5/6. Ich habe sie in einem Raiffeisenmarkt erstanden. Die Qualität der Samen dort hebt sich bei weitem über die der üblichen Verkaufsstellen wie Supermärkte ect. pp. Sicherlich auch der Preis, aber der Frust auf ein „aufgehen der Frucht“ zu warten und dann enttäuscht zu werden, der liegt wesentlich höher als der Kaufpreis für Pflanzen oder Samen.

Die drei Knollen in der Packung habe ich eine Nacht gewässert und am nächsten Tag in einem Balkonkasten eingesetzt. Zwischen jeder Knolle sind Lobelien gepflanzt. Erstaunt hat mich (wobei ich mir die trockenen Knollen nicht betrachtet habe) dass bereits jetzt ca. 1 cm Stiel aus der Knolle heraussieht. Gute Chancen also für die Begonia Picotee zur schönen Pflanze zu werden.

Sie sollte dann eine warme orangegelbe Blütenfarbe besitzen, die durch einen roten Rand geziert wird. Ihre Wuchshöhe dürfte ca. 20 cm betragen.

Kulturhinweise:
Standort: Halbschatten, Schatten, mäßig feucht
Blütezeit: Juni bis Oktober
Aussaatort: Freiland, Vorkultur in Töpfen

In Zukunft, da die Knollen überwintert werden, kann ich diese ab Mitte Januar – Ende März in Töpfen mit guter Torferde im Haus vorziehen. Dabei werden die Knollen nur flach mit Erde bedecken und Töpfe in einen frostfreien Raum gesgtellt. Nachdem sich die ersten Triebe zeigen werden dann die Töpfe in einem hellen warmen Raum platziert. Die Erde ist mäßig feucht zu halten. Wegen ihres üppigen Wuchses sollten Begonien im Laufe des Sommers wiederholt gedüngt werden. Freiland-Auspflanzung: Die vorkultivierten Pflanzen werden ab Mitte Mai an Ort und Stelle, wenn keine Frostgefahr mehr vorhanden ist, gepflanzt. Knollenbegonien lieben Halbschatten und Schatten. Bei sonnigem Standort fleißig gießen.

Noch stehen bei mir aber die Zwiebeln im Balkonkasten innerhalb des Hauses, da der April 2013 noch recht unberechenbar ist.

Hängepetunien Double Duo Pink – Petunia hybrida

Eine solche „Verpackung“ für Samen der Impatiens habe ich noch nicht gesehen. In einer Plastikkanülle sind die kleinen Samen untergebracht, damit auch keiner verloren geht.

So hoffe ich diese einjährigen, dabei rund 100 cm langen oder hohen Pflanzen mit gefüllten Blüten in violetten Farbtönen zum Blühen zu bringen.

Aussaat:
Ab Anfang Februar zur Vorzucht in Schalen bis April. Das Saatgut kaum bedecken, da Lichtkeimer. Während der Keimphase immer feucht halten. Jetzt ist April und somit werden sie eben etwas später blühen…. schade ….

Keimung:
Keimung 10–14 Tage nach der Aussaat bei einer optimalen Temperatur von 20–24°C. Einmal pikieren und in kleinen Töpfen oder Schalen weiterkultivieren.

Kultur:
Ab Mitte Mai nach der Frostgefahr auspflanzen. Bei Reihenpflanzung Abstand etwa 25cm.

Standort:
Halbschattig, auch schattige Lagen werden gut vertragen, keine pralle Sonne. Humusreiche, durchlässige feuchte Gartenerde.

Blütezeit:
Blütezeit unermüdlich ab Mai bis Anfang Juli. Verblühte Blüten regelmäßig absammeln.

Verwendung:
Beliebte Beet- und Gruppenpflanze in halbschattiger Lage. Auch für Gräber und unter Bäumen sehr gut geeignet.

Höhe: 100 cm

Lobelien

Ein Glockenblumengewächs, von welcher es als Sommerblume rund 15 Arten gibt. Blaue, rote und weiße Sorten, die durch Kreuzungen entstanden sind. Hier ist eine hellblaue Sorte, die rund 15 – 18 cm hoch wird. Sie waren dankbar im Frühjahr/Sommer 2011 und blühen jetzt – im September 2011 besonders schön. Ende August habe ich ihnen einen Kurzhaarschnitt verpasst und dabei bemerkt, dass eigene Samen bereits zu Jungpflanzen geführt haben.

Die hohen Sorten lieben es in Gruppen in der direkten Sonne zu stehen. Bei großzügiger Pflanzung fühlen sich die kleineren Sorten wohl.

Die meisten Lobelien – die auch Männertreu genannt werden – können durch Aussaat im Frühjahr gewonnen werden. Dabei wird im März mit der Anzucht in Töpfen begonnen. Durch Stecklinge können mehrjährige Sorten vermehrt werden. Diese werden im Sommer von den Mutterpflanzen abgenomen. Ideal ist dann ein helles Anzuchtquartier. Diese langstieligen Pflanzen können durch Rückschnitt Verzweigungen entwickeln bzw. buschig wachsen.

Lobelien überwintern oder Samen sammeln?

Lobelien über den Winter bringen kann zwischen 5 und 10 Grad in hellen Räumen funktionieren. Normalerweise aber ist sie eine einjährige Pflanze. Im Winter 2011/2012 habe ich versucht meine Lobelien zu überwintern.

Vielleicht ist ein Versuch Samen bei Lobelien abzusammeln sinnvoller. Lobeliensamen sind fein wie staub – also Achtung: keinesfalls atmen beim aussäen 😉 Ich schneide die Blüten ab und gebe alles in einen Behälter, lasse den Inhalt trocknen und Deckel drauf, ob es funktioniert, können wir erst im nächsten Jahr testen.

Da sich Lobelien über einen Kurzhaarschnitt freuen und danach umso schöner wieder ins Blühen kommt, habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe, bzw. Samentüte, geschlagen.

Fuchsie „Blue Sarah“

Eigentlich kein Fan von Balkonblumen konnte ich doch der „blauen Sarah“ nicht wiederstehen, die bei mir noch nicht genau weiß, ob sie sich in lila oder violette Blüten verausgaben möchte.

Ab August können Stecklinge gemacht werden, die dann in Töpfen bspw. in den Garten gestellt werden. Entweder im Garten geschützt gestellt oder mit Flies abgedeckt. Schön ist die Möglichkeit sie über den Winter kühl ins Haus zu setzen und ab April ins Freie setzen.

Mit viel Glück wachsen sie dann jedes Jahr wieder von unten heraus, im Moment haben die Fuchsien so 1-3 cm lange neueTriebe.

Über sie wird gesagt, sie sei winterhart. Ich befürchte, so sagen mir auch die Gärtner, obwohl sie sehr robust ist, dürfte sie für meine Winter hier, minus 25 Grad, nicht geschaffen sein.

Ich werde jetzt beginnen Kopfstecklinge zu schneiden. Mindestens zwei Blätter, bitte keine Blüten da sonst die Kraft nicht in den Wurzeln landet sondern den Blüten, und werde sie geschützt stellen. Versuchsweise einen Teil geschützt im Garten und einen Teil in Keller oder kühlen Raum.

Trixi ‚Lemon Sorbet‘

Achtung, diese 3 Sorten in einem Topf sollten recht Schneckensicher untergebracht werden. Meine Pflanzen standen auf Mühlsteinen und waren innerhalb kürzester Zeit etwas demoliert….

Diese tolle Pflanzenkombination sorgt sofort für traumhafte Balkone & Terrassen. ‚Lemon Sorbet‘ erhält man mit allen 3 Sorten in einem Topf! Farbtupfer also mit orangefarbenen Zauberglöckchen, gelb-weißer Petunie und goldgelber Bidens (neue Sorte, nicht wuchernd!) weckt die Sommerlaune – und meine persönliche Gier nach Sonne, die derzeit im Juli 2011 leider fehlt – und sorgt im Nu für mediterranes Flair!

Durchblühend, wetterfest und wuchsfreudig (wenn eben meine Schnecken nicht kommen) Wuchslänge: ca. 60 cm. Im großen 12 cm Topf mit je 3 Sorten.

Begonien

Sie besitzen unterirdischen Knollen, die wir Gartenfans problemlos überwintern könn(t)en. Dadurch könn(t)en wir auch im nächsten Jahr erneut Freude an diesen Pflanzen haben. Versuchen werde ich es… Zumal die Anzucht über Samen sehr schwierig ist will ich eine Vermehrung durch Knollenteilung im Frühjahr testen. Auch Kopfstecklinge können gezogen werden. Dabei werden die Kopfstecklinge im Sommer ins Wasser gestellt bis sie Wurzeln ziehen.

Sie liebt es halbschattig bis schattig und wird zwischen 15 und 30 cm hoch. Teilweise werden ihre großen Blüten bis zu 10 cm groß. Von April bis September kann sie uns in vielen Blütenfarben erfreuen.

Für den Winter also die Knollen aus der Erde entnehmen und säubern, in trockenem Sand oder Torf lagern bis das Frühjahr sich anzeigt bzw. ab März ein setzen in Blumenerde möglich ist. Nach den Frösten darf sie dann ins Freiland.



unsichtbarer Counter