Grünlilie

Die Grünlilie (Chlorophytum)! ist eine Pflanze, die ich bis vor wenigen Jahren nicht mehr sehen konnte. Nahezu in jedem Büro – und eigentlich in jeder Wohnung – war sie so häufig zu finden, dass es für mich schon langweilig war eine solche Pflanze, egal wie groß oder buschig, zu sehen. Da aber Stubentiger eine besondere Vorliebe für eben diese Pflanze haben hat sie auch bei mir wieder Einzug gehalten. Natürlich waren auch in meinem Büro zwei dieser Exemplate zu finden : eine komplett in grün und die andere in hellgrün mit weissen Streifen, wobei es über 100 verschiedene Arten dieser Pflanze gibt.

Grünlilien sind recht unempfindlich: sie nehmen es nicht übel, wenn man das Gießen hie und da vergißt, sie freuen sich über helle Standorte sollten aber nicht in die pralle Sonne gestellt werden. Es heißt, dass Grünlilien die Schadstoffe aus der Luft absorbieren, deshalb stehen die Pflanzen auch bei den Asylanten oder im Haus in der Katzenstube, in der im Regelfall nicht geraucht wird.

Auf Düngung jeglicher Art verzichte ich bei den Pflanzen, die in der Nähe der Katzen sind, da ich als Nichtfachfrau keine Ahnung habe, wie Dünger von der Pflanze umgesetzt wird oder ob dieser Dünger in der Pflanze im Katzenkörper Unheil anrichtet.

Ableger gewinnt man wenn die Pflanze austreibt. Zuerst sieht man kleine „Knöllchen“ aus denen sich dann hängende kleine Lilien entwickeln. Ich breche im Regelfall diese „Knöllchen“ ab, stelle sie zwei Wochen in ein Wasserglas und ab gehts in die Erde oder eben in Seramis 🙂

Comments are closed.



unsichtbarer Counter