Katzenminze gegen Insekten

Auf meiner Katzenminze habe ich bisher eigentlich nur Nutztiere, wie vor allen Dingen Bienen gesehen. Auch Schmetterlinge machen einen Besuch, aber die anderen „stechenden Flugobjekte“ habe ich auf der Katzenminze noch nicht gesehen.

Meine Balkonkästen sind gerade in der Bepflanzung und dürfen gleich versuchen, vorsorglich gegen Mücken aktiv zu werden.

Da sie auch gegen Fliegen eingesetzt wird schmückt sie bei mir alle Balkonkästen. Nepeta wirkt etwa zehn Mal stärker gegen Mücken als herkömmliche Abwehrmittel. Die Chemiker haben die ätherischen Öle bei den Gelbfieber-Moskitos getestet. Dabei wurde mehr als die Hälfte vertrieben. Auch weitere, nervende, Insekten ergriffen die Flucht.

 

Nachweislich wurde sie als Heilpflanze ab dem 9. Jhr. n. Chr. eingesetzt. Dass sie aber auch gegen Würmer helfen sollte war mir neu. Nun habe ich recherchiert, und tatsächlich: Albertus Magnus hebt in seinen Schriften hervor, dass Katzen sich mit der Nepeta „imprägnieren“. Auch Hildegard von Bingen erwähnt die Katzenminze in ihren Schriften. Während sie in erster Linie deren Verwendung als Heilpflanze unter anderem bei Halskrankheiten einsetzte. Wohl deshalb waren meine Katzen noch im Winter muntere Katzenminzefresser.

Wenn man/frau in Erwägung zieht, daß sie als Tee harntreibend, menstruationsfördernd, abtreibend, krampflösend und fiebersenkend wirken soll ergbt das eine Logik. Außerdem soll sie gegen Brechdurchfall wirken und mit Salz vermischt und roh oder gekocht gegessen gegen Würmer helfen.

 

Kaufmöglichkeit durch einen Klick auf das Pflanzenbild:

Comments are closed.



unsichtbarer Counter